Statusanalyse und Trainingsplan Reiter und Pferd


Status-Analyse:

Mittels einiger Videomitschnitte, die Stärken, Schwächen und Ausbaupotentiale von
Pferd und Reiter dokumentieren, wird zunächst der Selbsterkennungsprozess beim
Reiter in Gang gesetzt.

Feedback:

Der Reitlehrer erfragt auf Grundlage des Gesehenen zunächst das eigene Feedback
des Reiters und seine generelle Sichtweise auf die eigene Motivation und
Fähigkeiten. Darauf aufbauend erfolgt ein erstes konstruktives Feedback, das
Stärken und Schwächen des Paares gleichermaßen berücksichtigt.

Neuralgische Punkte:
Gemeinsam werden die Grundproblematiken bei Pferd und Reiter definiert und
mögliche Korrekturhilfen vereinbart, die jeweils individuell sehr unterschiedlich
ausfallen können.

Einsatz:
Übung und Modifikation der vereinbarten Hilfen

Transfer:
Die Übungen für die selbständige Arbeit werden besprochen, um die ersten

Erfolge während der Analyse zu stabilisieren und möglichst zu erhalten.

Idealerweise verläuft diese Analyse/Lehrgang über drei Tage, um neben der Arbeit in der Halle, einige gymnastizierende Übungen mittels Cavaletti, je nach Bedarf Doppellonge oder auch Gelände zu integrieren. Dabei ist der Reitlehrer örtlich flexibel einsetzbar, da er sein Konzept an die Gegebenheiten anpassen kann.