Gedichte und Geschichten

Die wahre Schöpfungsgeschichte
Am ersten Tag erschuf Gott das Pferd.
Am zweiten Tag erschuf er den Menschen,
damit der sich um das Pferd kümmert.
Am dritten Tag erschuf Gott den Hafer,
damit das Pferd genügend zu fressen hat.
Am vierten Tag erschuf Gott die Arbeit,
damit der Mensch für das Pferd sorgen kann.
Am fünften Tag erschuf Gott den Sattel,
damit der Mensch das Pferd reiten kann
– oder auch nicht.
Am sechsten Tag erschuf Gott die
Tiermedizin, damit das Pferd gesund
bleibt, alt wird und die Menschen
arm werden.
Am siebten Tag versuchte Gott sich
auszuruhen, ging aber nicht –
er musste das Pferd bewegen.

Hafi - Gedicht
Wer beim Ausritt ängstlich zuckelt,
weil sein Pferdchen gerne buckelt.
Wem beim Durchs Gelände streifen,
die Hacken auf dem Boden schleifen.
Wer auf´s Pferd steigt mit ner Leiter
DAS IST BESTIMMT KEIN HAFI-REITER!

Wer niemal´s brach - vor Freude stolz -
mit Jumbo Pferd durch´s Unterholz.
Wer niemals selber hat erlebt,
wie im Galopp der Boden bebt.
Als Zugfahrzeug ´nen Polo fährt
DER HAT BESTIMMT KEIN HAFI ALS PFERD!

Wer niemals wochenlang gehumpelt,
als sei ein Bagger über´n Zeh gerumpelt.
Wer nie nach einem Stupser flog,
geradewegs in den Futtertrog.
Wer " HAFI - Gaul " statt`s
"BLONDER- ENGEL " sagt,
"das ist ja furcht – einflößend
quak!"
Wer lieber hockt am warmen Herd
DER HAT BESTIMMT KEIN HAFI - PFERD!

DOCH :

Wer Sanftmut schätzt und Anmut sucht,
und Freundschaft als Gewinn verbucht.
Sein Pferd so liebt wie Mann oder Frau,
als Führstrick braucht ein Ankertau.
Wer nur kauft Zubehör in XL,
hat finanziell ein dickes Fell.
Hat mal Sorgen ganz, ganz schnell
IST EIN ECHTER FREUND VOM HAFI, GELL!

Wer panzerfeste Boxen braucht,
beim Abstieg sich den Fuß verstaucht,
Zweifarbige Hufen kennt,
nicht bei der Hufschmiedrechnung flennt.
Wer wenig Futterkosten hat
und trotzdem wird noch selber satt
kurz, wenn Dir das Beste nicht zu teuer ist
DU EIN ECHTER FREUND VOM HAFI BIST